Unsere Erfolge

2019: Januar | März | April | September
2020: Januar | März | Mai | Juni – Juli | September – Oktober

Januar 2019

Eine Pilotstudie zum Bambusprojekt in Ghana: lokale Bambusbestände und deren Besitzer werden ausfindig gemacht und in die Projektplanung einbezogen. Es zeigt sich großes Interesse und Begeisterung für das Projekt!

Die Bambusbauernvereinigung „Bamboo Farmers Association“ wird ins Leben gerufen, die den Bambusbauern und anderen Projektbeteiligten eine Plattform bietet, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Um das Netzwerk im lokalen Bambussektor weiter zu spannen, treffen wir uns mit dem Leiter des Ghana Büros der Internationalen Organisation INBAR (International Bamboo and Rattan Organization), Mr. Michael Kwaku. Mit seinem ausgeprägten Wissen- und Erfahrungsreichtum im Bereich Bambus liefert er weitere wertvolle Anregungen für das Projekt.

März 2019

Projektkoordinator Wilfred Dery organisiert im Namen von GROW Colourful Ghana e.V. ein Treffen der Bamboo Farmers Association, um das Netzwerk der Bambusplantagenbauern weiter zu organisieren und über die Entwicklungen und Fortschritte seit dem letzten Treffen im Januar 2019 zu informieren. Die Versammlung wurde geführt von Mr. Awudu Yakubu und Secretary Yahaya Adam, die Leitpersonen der Bamboo Farmers Association. Es nehmen insgesamt elf Personen aus fünf projektnahen Gemeinden teil.

April 2019

Wilfred Dery und Vertreter der Bamboo Farmers Association besuchen verschiedene lokale Gemeinden und treffen die Gemeinde-Oberhäupter, um sie als Projektpartner zu gewinnen. Die Standortwahl für das Projekt ist getroffen: Fiaso, eine ländliche Gemeinde in der Bono East Region.

September 2019

Es ist soweit! Es werden zwei nebeneinanderliegende Landstücke (je 80x80m; insgesamt 12.800 m²) in der Gemeinde Fiaso gekauft, genauer gesagt: gepachtet. In Ghana bleibt das Land stets im Besitz der Regierung, man kann es lediglich über einen Pachtvertrag bis 99 Jahre mit der Ghana Land Commission erwerben. Diese Pachtzeit kann nach Ablauf verlängert werden.  

Mit einem an den Landstücken angrenzenden Bachlauf bietet der Standort optimale Bedingungen für die Kultivierung von Bambus und ermöglicht somit Schulungen für Bambusanbau, Pflege und Ernte auf dem Projektgelände.

Januar 2020

Das wild verwucherte Land wird gerodet und hergerichtet, Baumaterialien organisiert und zum Projektgelände transportiert. Es werden Mauersteine geformt und Gräben für das Mauerfundament entlang der Grundstücksgrenzen gegraben. Alles mittels Muskelkraft und Handarbeit der lokalen Arbeitskräfte!

März 2020

Stein auf Stein: Die Grundstücksmauer wird gebaut.

Mai 2020

Regenzeit und Corona-Baustopp: Zwischenzeitlich stellen wir das Projektgelände den „Locals“ für den Maisanbau zur Verfügung.

Juni – Juli 2020

Der Mais wächst und reift! Es ist eine Win-win-Situation: Eine lokale Familie nutzt während des Corona-Baustopps das Projektgelände für den Mais- und Kassavaanbau. Sie hegen und pflegen das Land und verhindern, dass es vollständig verwildert. So sparen wir uns die Unkosten für eine erneute Rodung und es wachsen freundschaftliche Beziehungen mit den Locals.

Die Familie freut sich bereits über erste Ernten und bedankt sich bei unserem Projektkoordinator mit echten Leckerbissen: gegrillte Maiskolben – mmmh, da wäre man selbst gern vor Ort!

September – Oktober 2020

Der Start nach dem Corona-Baustopp verzögert sich aufgrund von andauernden und heftigen Regenfällen. Zu unserem Projektgelände führen noch keine befestigten Wege, daher ist die Anfahrt momentan sehr schwierig. Leider ist auch der Lastwagen mit einer Lieferung Mauersteinen stecken geblieben… Zum Glück gab es viele fleißige Helfer, die die Steine vom Laster geräumt haben und dieser dann aus dem Matsch gezogen werden konnte. Die Mauersteine wurden schließlich mit kleinerem Gefährt zum Projektgelände transportiert. Dort kommen sie zum Einsatz um das Mauerwerk fertig zu stellen. Dann können wir bald mit den Bambus-Elementen für die Mauer beginnen!

Danke an alle, die zu den bisherigen Erfolgen beigetragen haben!

Keep going, keep growing!

  Helfen